Rahmentrommel & Hang Unterricht

Rahmentrommel lernen

Die Rahmentrommel zählt zu den ältesten Instrumenten, die wir kennen. Sie wird mit einer Hand nah am Körper gehalten und mit der anderen Hand gespielt.

Die archaische Spielweise mit Schlägel – gleichmäßiges Pulsieren in einem bestimmten Tempobereich (auch bekannt als Theta Drumming) – ist schon in Ritualen frühester Religionen zu finden.

Die aus dem Orient stammende Spielweise mit den Fingern eröffnet variantenreiche Klänge und eignet sich als Begleitung vieler musikalischer Stile. Außerdem ist die Rahmentrommel eine gute Begleiterin für die eigene Stimme.

Inhalte des Unterrichts
  • Unterschiedliche Anschlagtechniken erlernen: Die Kombination von offenen, gedämpften, resonanten bassreichen oder auch sehr hellen und crispen Sounds ermöglicht ein facettenreiches Klangspektrum.
  • Vermitteln der Bodhran und Tar Technik nach Glen Velez
  • Mehrstimmige rhythmische Arrangements
  • Trommelsprache, die das Memorieren der Rhythmen erleichtert
  • Warm-ups, die den Weg in die rhythmische Koordination bahnen

Hang lernen

Das ufo- ähnliche Instrument aus Metall – genannt Hang verbindet Rhythmus und Melodie mit angenehm weichen, fast sphärischen Klängen. Es wurde als PanArt Hang im Jahr 2000 von den Schweizern Felix Rohner und Sabina Schärer erstmalig gebaut.

Hang heißt „Hand“ und wird als melodische Trommel mit Händen, bzw. Fingerspiel-Technik gespielt. Es erinnert an die karibische Steeldrum, hat jedoch ein viel wärmeres und weicheres Klangbild. Die melodischen Klänge des Hangs entspannen und laden ein zum Lauschen und Träumen. Gleichzeitig eröffnet das Hang sehr viel Spielraum als Rhythmusinstrument. Von ganz einfachen Basisrhythmen bis zu komplexen polyrhythmischen Spielweisen.

Im Unterricht werden die Spieltechniken – und Spielweisen des Hangs aufgezeigt. Wir spielen melodisch mit Rhythmusfiguren im „Hand-to- Hand-Modus“. Je nach Spiel-Level der Teilnehmer werden wir auch die Spielweise mit „Independent-Hands“ probieren. Dabei spielt z.B. die rechte Hand eine Rhythmusfigur, während die Linke mit einem Basslauf begleitet.

Fortlaufende Kurse


Conga & Afro-Drums

Di. 18.30 - 19.45 h Medium
Do. 18.30 - 19.45 h Anfänger/ Medium
Do. 20.00 - 21.15 h Fortgeschrittene
Probeabend: € 12,- , Kursbeitrag (4-5 Monate): € 180,-

Rahmentrommel Kurs

Di. 20-21.30 h Level Medium
16.5./ 6.6./ 20.6./4.7./ 18.7./16.8./ 29.8./12.9./ 26.9.
€ 135,- pro Quartal

Taiko Kursreihe Einsteiger

Freitags 16 - 19 h
24.3./ 12.5./ 23.6./ 14.7. f.a. dafür So. 16.07./ 08.09.
Paket 5 Mal: € 190,-/ Einzel: € 45,-

Buk/ Taiko Kurs Mittelstufe

Freitags 16 - 19 h
31.3./ 12.5./ 9.6./ 14.7. f.a./ 1.9./So. 16.07, 12-15 h

TaKeTiNa Abendkurs

5 x Montags 19 - 21.15 h in Köln,
Osho Uta Institut, Venloer Str. 5-7
Frühjahr: 08.05./ 15.05./ 12.06./ 19.06./ 26.06.17
Herbst: 28.08./11.09./ 18.09/ 25.09./ 2.10.17
Paketpreis: € 100,-/ Einzelabende: € 25,-
Mehr Infos hier

Kursfreie Zeiten

20.7.-20.8./ 3.10.

Geschenkgutscheine

für Schnuppertage, Trommelkurse ...
auf Anfrage  online erhältlich


Alle Termine

Bildergalerie Trommelkurs

Konzert mit Glen Velez

Glen Velez, ein Meister der Percussion, spielt mit Freunden von Rhythmuswelten auf der Rahmentrommel in einem gemeinsamen Konzert in Köln.

„Je tiefer ich in die Welt von Rhythmus eindringe, umso reicher und faszinierender wird mein Erleben. Ein gutes Musikstück ist wie ein mehrdimensionaler Raum, den ich von verschiedenen Standpunkten aus betreten kann. Je nachdem, wo ich stehe, wie ich höre und wahrnehme, erscheint mir ein und dasselbe Stück immer wieder als eine neue Welt.“Ranvita Hahn